Projektkoordination und -kommunikation

Die Gesamtprojektkoordination liegt bei dem ZAE Bayern.

Ein Schwerpunkt des Projektes ist der Wissens- und Technologietransfer. Diese  Aufgaben  werden innerhalb des  Projektes  zu  einem  großen  Teil  von  Ecowin  in Zusammenarbeit mit dem Institut für Umweltenergie IfU wahrgenommen.  Dabei  werden  die entsprechenden  Versuchsträger,  Prototypen  und prototypische Anwendungen  aus  den

verschiedenen  Teilprojekten  im  Rahmen  bestimmter  Veranstaltungen  in  den  Mittelpunkt gestellt  (z.B.  in Verbindung  mit  Tagen  der  offenen  Tür).  Damit  wird  eine  sehr  direkte Informationsvermittlung der Entwickler und Hersteller speziell an Endkunden realisiert.

Ein weiterer zentraler Baustein des Wissenstransfers sind  Workshops und Seminarangebote, die  an  das Fachpublikum  (Planer,  Berater,  Investoren)  gerichtet  sind.  Die  Seminarinhalte werden  für  die spezifische  Thematik  entwickelt  und  enthalten  neben  Hintergründen, Berechnungsmethoden  und Umsetzungshinweisen  ganz  konkrete  Erkenntnisse  der wissenschaftlichen Begleitung des Demonstrationsobjekts. Die Inhalte werden für alle in den Teilprojekten erprobten Technologien separat erarbeitet.

Zusammen mit den Projektpartnern wird das ZAE Bayern innerhalb des Projektes wissenschaftliche Symposien zur Thematik PCM in  Gebäudeanwendungen  veranstalten,  bei  denen  neben  externen Beiträgen  die Teilvorhaben  des  Projektes  sowie  die  entsprechenden  Monitoringergebnisse vorgestellt werden.  Es  ist  weiterhin geplant,  sowohl  an  die  Symposien,  als  auch  an regelmäßig stattfindende  Fachtagungen  (z.B.  Kongress  der  Gesellschaft  für rationelle Energieverwendung)  weiterführende  Informationsangebote  zu  koppeln,  welche eine überregionale  Zielgruppe  ansprechen.  Diese  Angebote  sollen  beispielsweise  die Besichtigung  von Demonstrationsgebäuden  in  den  Programmablauf  der  entsprechenden Veranstaltung einbinden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ecowin GmbH